t o x . o r g





"'Spiritual' does not mean that it has anything to do with religion as we know it. It has to do only with the development and refinement of the nervous system and the accompanying rise in the level of consciousness, which has reached a point in frequency high enough [...] to resonate with the highest levels of creation. This automatically entails the development of inner moral values and the development of the heart. By this we mean that a person on that level of development will automatically tend to help people in need and will radiate an energy that on the physical level is expressed in the emotion called 'love'.
We would define love as an energy and not an emotion [...]."


(Itzhak Bentov, Stalking the Wild Pendulum)


Das ist die wichtigste Erkenntnis aus 25 Jahren Meditation, ebensolanger Beschäftigung mit Cannabisprohibition/Drogenpolitik, Medizinpolitik (Impfungen, Antibiotika, Chemotherapeutika, Aspartam, Fluorid, Amalgam, Glutamat), sechs Jahren Beschäftigung mit Chemtrails/Wettermanipulation/Geoengineering/"Klimawandel", Fake Terror und anderem Fear Porn (Virusepidemien z.B.), zwei Jahren mit Alchemie, und zuletzt Studium des Konzepts der Indigo- und Star Seed Children:
alles, was irgendwie geht, wird unternommen um die Menschen in Angst zu halten. Denn haben sie keine Angst, steigt ihre Frequenz und ihr Bewusstsein. Sie strahlen "Liebe" ab, und wirken auf ihre Umgebung.
Das hermetische Prinzip "Wie oben, so auch unten, und wie unten, so auch oben" gilt:
Der Bewusstseinszustand/die Frequenz der Menschen am Boden bestimmt, wie es am Himmel aussieht:
- Cumuluswolken, Regen, Gewitter, Wind, Ki/Prana/Orgon durch die Lebensenergie der Pflanzen, Tiere und nicht zuletzt Menschen (eben ihre Freude und Liebe),
- oder Chemtrail-Schlieren statt Wolken, kraftlos stagnierende Luft und stechende Sonne, Dürre und Krankheit (was Wilhelm Reich als DOR bezeichnete) durch Angst/Resignation/Aggression.
Und umgekehrt wirkt der Himmel (der elektrische Austausch zwischen Boden und Ionosphäre, den er leistet) auch auf den Gemütszustand, das Bewusstsein und die Gesundheit der Menschen.

Wir sind nicht sicher, ob wir mit James DeMeo in Allem übereinstimmen können, aber durch sein Buch Saharasia bestätigt er diesen Zusammenhang.



Tox.org entstand 1997 als "politischer Arm" von Dextro.org (um die schöne Kunst nicht mit Hinweisen auf Umwelt- und Nahrungsmittelgifte zu belasten, und den intuitiven Zugang zu ihr nicht mit Verbalem), das seit 1994 besteht. Das war aber auch nie wirklich unpolitisch. Weil Kunst das nicht sein kann...

Darf ich die Herren also in den Salon bitten...





        d e x t r o . o r g