10. jaenner 2015: die bunteste "wolke" seit menschengedenken. (nein, im ernst. waere das ein natuerliches phaenomen, waere es in den letzten jahrhunderten oder -tausenden in die literatur und poesie aller voelker eingegangen.)
diese "wolke" (eigentlich eine sehr duenne schicht) wurde immer wieder von chemtrails unterflogen (sie selbst lag sehr hoch), und wir muessen annehmen dass es zuvor (als wir schliefen, oder ausser sichtweite im westen) einen chemtrails-einsatz gab, denn nur so sind solche "wolken" zu bekommen.
nur wenige der fotos zeigen die "wolke" so bunt wie sie in natura war. bei so gleissendem licht (und noch mehr uv-strahlung) stoesst die (billige) kameratechnik an ihre grenzen: abblenden verschluckt die farben, und ueberblenden resultiert in nichts als weiss...
natuerlich sind die fotos nicht nachbearbeitet.
und, es ist nun wieder waermer geworden, denn wie wir wissen sind chemtrails der klimawandel.