diese fotos zeigen strukturen in wolken am 18. und 26. august 2014, an denen starke chemtrail- und haarp-aktivität zu beobachten war. wir glauben, dass solche strukturen nicht durch winde zustandekommen, sondern durch elektromagnetische manipulation.
warum?
- weil sich hier wellen überlagern, fäden und streifen im rechten winkel zueinander stehen, feine rippen sich mit anderen, größeren strukturen überlappen.
so können sich elektromagnetische felder überlagern, aber winde können nicht aus zwei richtungen gleichzeitig wehen, um wellenmuster zu erzeugen, die gleichzeitig in zwei richtungen laufen, im rechten winkel zueinander.
- man sieht auch wellen von unterschiedlicher frequenz und unterschiedlicher richtung nebeneinander stehen. winde müssten, um sie zu erzeugen, ihre geschwindigkeit und richtung abrupt ändern, an geraden kanten.
unwahrscheinlitsch...
- zuletzt sieht man auch immer wieder ringförmige strukturen. nicht sehr deutlich, meistens nur als änderung im wellenmuster erkennbar. aber sie sind da, und natürlich mit meteorologie alleine nicht erklärbar.

diese fotos sind, im unterschied zu den restlichen auf tox.org, nachbearbeitet, um die struktur der wolken hervorzuheben. der kontrast wurde erhöht, der time stamp (und der eine oder andere dachgiebel) gelöscht. die form der wolken wurde aber natürlich nicht verändert.